ADAC GT Masters 2017: Red Bull Ring. Sieg für Lamborghini

Heimsieg für Grasser-Lamborghini auf dem Red Bull Ring, Podium für DTM-Pilot Auer

  • Ineichen/Engelhart holen Sieg für heimisches Team
  • DTM-Star Lucas Auer fährt als Zweiter erstmals auf das ADAC GT Masters-Podest
  • Samstagssieger und Tabellenführer Gounon/Keilwitz (Corvette) werden Dritte

Spielberg. Österreich jubelt auf dem Red Bull Ring: Die Lamborghini-Piloten Rolf Ineichen (39/CH) und Christian Engelhart (30/Wolnzach, beide GRT Grasser-Racing-Team) triumphierten im Sonntagsdurchgang auf dem Red Bull Ring zum ersten Mal in diesem Jahr – sehr zur Freude ihres Rennstalls, der nur unweit der österreichischen Strecke seinen Sitz hat. Als Zweiter im Rennen mit dem schnellsten Durchschnittstempo in der Geschichte des ADAC GT Masters fuhr DTM-Tabellenführer Lucas Auer (22/A) zusammen mit Sebastian Asch (31/Ammerbuch, beide BWT Mücke Motorsport) im Mercedes-AMG auf das Podium. Platz drei holten die Tabellenführer und Samstagssieger Jules Gounon (22/F) und Daniel Keilwitz (27/Villingen, beide Callaway Competition) in einer Corvette C7. „Wir sind sehr happy und sehr dankbar“, so Sieger Ineichen. „Das Auto war heute wirklich perfekt, besser ging es nicht. Das Team hat super gearbeitet.“ Ineichen/Engelhart waren im sechsten Saisonrennen die sechsten unterschiedlichen Sieger der Saison 2017.

 

Foto: ADAC Motorsport